Yalla Yalla Kultur hilft einer Schule in Guatemala 


Um Kindern in Guatemala eine bessere Zukunft zu ermöglichen, kooperiert Yalla Yalla mit dem

Verein Zukunft für Kinder – Aldea Laura e.V.

Ziel des Vereins ist es, benachteiligten Mayakindern im Hochland von Guatemala (im Ort Chocruz in der Nähe der größere Stadt Momostenango) zu einem menschenwürdigen Leben verhelfen.

Dazu zählen Gesundheitsfürsorge, Hygiene, das tägliche Brot, Lesen, Schreiben und Rechnen. Hinzu

kommt, dass sie in ihrer Region und ihren Familien fast nur ihre alte Sprache, nämlich Quiché sprechen. 

Eine wesentliche Voraussetzung aber, um am zivilen Leben teilnehmen und seine Zukunft selbst gestalten zu können, ist die Kenntnis der spanischen Sprache, die in Guatemala Landes- und Schriftsprache ist. Dies kann selbstverständlich nur in einer Schule vermittelt werden. Dazu wurde 1996 von dem Verein eine Schule in Chocruz gegründet, die von

Zukunft für Kinder - Aldea Laura e.V. zusammen mit dem guatemaltekischen Schwesterverein "Futuro para Niños Guatemala-Alemania" unterhalten wird.

Yalla Yalla Kultur hilft unterstützt das Projekt nicht nur finanziell, sondern stattete die Schule auch mit Instrumenten aus. Zudem unterrichtete Yannic Wexenberger die Schüler in Englisch.

Mehr Infos gibt es dort: http://www.aldea-laura.de/